Partnerschaft St. Laurentius Mondorf mit St. Lawrence Uradi/Kenia

Pfarrkirche St. Lawrence Uradi

Kontakt: Peter Kerenyi, Tel.: 02208 5408, Email: ak@uradi.de

40 Jahre Partnerschaft

Im Jahr 1975 wurde die Partnerschaft unserer Pfarrgemeinde St. Laurentius Mondorf mit der Partnergemeinde in Uradi durch den ehemaligen Mondorfer Pastor Uwe Diedrichs begründet. Bis 1980 gehörte Uradi noch zur Pfarrgemeinde Mbaga.

Aus Briefwechseln des Kennenlernens mit langen Laufzeiten entwickelte sich über die Zeit eine äußerst lebendige Partnerschaft auf allen menschlichen, geistlichen und sozialen Ebenen, ermöglicht durch neue Kommunikationstechniken und viele gegenseitige, auch regelmäßige, jährliche Besuche. Die daraus entstandenen Freundschaften sind bereichernd und geben immer wieder neue Impulse in allen Feldern des Lebens und des Glaubens.

40 JAHRE FÜREINANDER/PAMOJA – dieses Jubiläumsmotto für 2015 beschreibt prägnant die intensive und fruchtbare Beziehung der beiden Partnergemeinden Mondorf und Uradi als gemeinsames Erleben von Geben und Nehmen. Das vorläufige Programm zum Jubiläumsjahr 2015 finden Sie hier.

Bislang erreichte Ziele

Viele, teils weit entfernt geglaubte, Ziele wurden im Laufe der Jahre bereits erreicht. Mit Hilfe zahlreicher Spenden von Freunden und Förderern unserer Partnerschaft, aber auch dank großzügiger Unterstützung aus Aachen von missio und dem Kindermissionswerk sowie der ‚Weltkirche’ der Erzdiözese Köln konnten viele unserer Träume verwirklicht werden.

Außenstation Mahola, Kirche
  • Pfarrgemeinde Uradi

Die Pfarrei Uradi mit ihren sieben Außenstationen hat es geschafft, den Aufbau einer christlichen Gemeinschaft mit einer breiten Infrastruktur auch durch viele Eigeninitiativen stetig voran zu treiben. Dazu zählen die pastorale und soziale Betreuung durch den jeweiligen Priester, die Katechisten, die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer in den vielen kleinen christlichen Gruppen vor Ort, die Kolpingsfamilie, die Pilgergruppe, die Women’s League (unsere kfd), der Kirchenchor, die aktiven Jugendgruppen, die sich um Bedürftige zu Hause kümmern und die mit HIV-betroffenen Kindern in Sport und Spiel zusammen finden und Workshops veranstalten u.v.a.m.

  • Helmi-Jonas-Gesundheitszentrum (HC)

Das Health Center leistet in der Region von Uradi seit 2006 einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung und wurde sehr schnell von der Bevölkerung als segens- und hilfreich angenommen. Unter der Leitung von Sister Victoria Orwa und ihrem Franziskanerinnenorden (Sisters of St. Lwak) ist das Gesundheitszentrum in guten und zuverlässigen Händen. Die Säuglingssterblichkeit in der Umgebung von Uradi konnte deutlich reduziert werden. Viele werdende und junge Mütter besuchen das Health Center zur Entbindung und regelmäßigen Nachsorge.

Wundversorgung, Infektions- und Malariabehandlungen gehören zum Alltag ebenso wie HIV-Aufklärung und die notwendige Versorgung von Infizierten. AIDS ist nicht länger Tabuthema und bedeutet nicht mehr zwangsläufig den sozialen Ausschluss aus der Gesellschaft. Vom Staat zur Verfügung gestellte Medikamente verbessern vielmehr die Lebensqualität der Betroffenen beträchtlich.

  • Ölberg-Apotheke

Die Eröffnung der Ölberg-Apotheke im Ortsteil Uranga hat die Krankenversorgung mit einem erweiterten Medikamenten- und Informationsangebot für noch mehr Menschen weiter erleichtert und die bereits bestehenden Möglichkeiten des Health Center hilfreich ergänzt.

Mittagessen im Kindergarten
  • Uradi-Kindergarten

Ca. 100 Kinder besuchen derzeit den Kindergarten, der in der Umgebung einen ausgezeichneten Ruf innehat. Drei Kindergärtnerinnen bereiten die Kinder auf die Schule vor mit ersten Lese- und Rechenkenntnissen. Ein bestandener Eignungstest ist Voraussetzung für die Übernahme in die Grundschule.

Geregelte Mahlzeiten im Kindergarten sind uns nach wie vor ein großes Anliegen. Wir bitten dafür weiter um Ihre großzügige Unterstützung!

  • Father Gulik Uradi Girls Secondary School

Die Mädchenoberschule (Klassen 9 bis 12) wird geführt von Madam Vicky Onyango, einer sehr engagierten und zielorientierten Schulleiterin, einem jungen Lehrerteam wie auch einem erfahrenen School Board, welches die Geschicke der Schule hinsichtlich Zielvorgaben, Organisation und Führung lenkt. Der zweite ‚Abitur’-Jahrgang hat im November 2014 während der Prüfungen im wahrsten Sinne geschwitzt, um mit guten bzw. besten Abschlüssen den Schritt in eine gesicherte Berufsausbildung zu gehen und möglichst ein Stipendium für den Besuch einer Universität zu erlangen.

150 Mädchen werden mit Beginn des neuen Schuljahres im Januar 2015 auf der Schule sein. Der Bau und die Fertigstellung des Schlafgebäudes - ebenfalls Anfang 2015 - ermöglicht zunächst 100 Mädchen aus der näheren, insbesondere aber aus der weiteren Umgebung von Uradi, den angebotenen Internatsbetrieb zu nutzen und sich somit ganz auf das Lernen konzentrieren zu können. Hier helfen wir auch im Jahr 2015 ganz konkret bei der Einrichtung des Internates. Das sehr große Interesse von Eltern der Umgebung nach einem Internatsbetrieb bestätigt dieses Vorhaben als richtigen und wichtigen Schritt in die Zukunft.

  • Weltwärts-Programm’ der Erzdiözese Köln

Die Jugendlichen dieses FSJ-Programms versehen seit 2009 jährlich einen liebevollen, sehr geschätzten und nicht mehr zu missenden Dienst in der Gemeinde mit wertvollen Einsätzen in Schule und Kindergarten, in Jugendgruppen, bei der Versorgung von Hilfe bedürftigen Menschen in ihren D’halas (in häuslicher Umgebung) und natürlich auch im Gesundheitszentrum selbst. Ihre Berichte halten unsere Verbindung zu Uradi lebendig:

 

Unsere Partner-Netzwerke

  • Pilger-Gruppe in Uradi – St. Matthiasbruderschaft Mondorf
  • Kolping-Group Uradi – Kolpingsfamilie Mondorf
  • Women’s League – kfd Mondorf
  • St. Lawrence Choir Uradi – Kirchenchöre Mondorf
  • St. Lawrence Kindergarten Uradi – St. Laurentius Kindergarten Mondorf
  • Uradi Girls Secondary School - Alfred-Delp-Realschule Mondorf und Mädchen-Gymnasium der Ursulinen in Hersel
  • Verein „Freiwillige soziale Dienste im Erzbistum Köln" (FSD) als Entsendeorganisation des "weltwärts" Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) – FSJ-ler/innen im Jahreseinsatz in Uradi

Anstehende Projekte

Ihre zukünftigen Spenden werden möglich machen:
 
  • eine gesicherte Wasserversorgung über Grundwasser
  • den Weiterbau der bereits bestehenden kirchlichen Einrichtungen in den Uradi-Gemeinden
  • einen kontinuierlichen Ausbau der sozialen Infrastruktur, auch durch Vergabe von Mini-Projekten
  • die Verbesserung der Kommunikation durch ein stabiles Telefon- und Internetnetz
  • den Betrieb eines Internet-Cafés mit Computerplätzen für Jugendliche und Erwachsene
  • eine weitergehende Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung durch Anhebung der Leistungen des Gesundheitszentrums auf ein höherwertiges Qualitätsniveau; dadurch wird die Einbindung von Krankenkassen erst möglich
  • den weiteren Ausbau von Patenschaften für unterstützungsbedürftige, förderungswürdige Kinder und Jugendliche, die oftmals HIV-Opfer in der eigenen Familie geworden sind
  • die lokale Entwicklung von Lehrberufen und Ausbildungsplätzen
  • die Förderung und der Einsatz von erneuerbaren Energien
  • das Reaktivierung und Weiterentwickelung der heimischen Lehmbauweise

 

Helfen SIE uns weiterhin mit Ihren wertvollen Spenden, so klein sie auch sein mögen!
WIR kümmern uns zusammen mit unseren Uradi-Partnern
um die Abdeckung der dringlichen Notwendigkeiten vor Ort.
 
Uradi-Spendenkonto:
Empfänger: St. Laurentius Mondorf
Bank: VR Bank Rhein-Sieg
IBAN: DE54 3706 9520 0102 5760 12
Stichwort: Uradi (ggfs. speziellen Verwendungszweck ergänzen)
 

Wir über uns

Der Uradi-Arbeitskreis setzt sich aus ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern zusammen, die die Partnerschaft mit vielen Aktionen lebendig halten.

Wir möchten SIE herzlich einladen, sich gestalterisch und aktiv in unseren Arbeitskreis einzubringen und unser gemeinsames Füreinander mitzugestalten.

Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie motivierend die Erfahrung ist, die Lebensumstände unserer Freunde in Uradi verbessern zu können und Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Und SIE werden verspüren, wie bereichernd dieser Einsatz ist - für beide Seiten!

Auf Ihre Fragen oder auch Ihre Anregungen freuen wir uns im direkten Gespräch mit Ihnen - oder schreiben Sie uns:

Partnerschaft mit Uradi
Kontakt: Peter Kerenyi
Unterstr. 122
53859 Niederkassel
Tel.: 02208 5408
Email: ak@uradi.de
 

Ein herzliches EROKAMANO für Ihre Treue und Unterstützung
unserer Partnerschaft mit Uradi!!